bin dann mal weg
  Januar (Tofino)
 
31. Januar 2013
Heute geht es zurück nach Vancouver (schnüff). 10:30 fährt der Bus hätte ihn beinahe verpasst, konnte mich einfach nicht vom Hostel trenne. 4h später steh ich endlich in Nanaimo am Fähranleger, stehe dass wird auch zeit. Mir tut jetzt schon alles weh und ich muss noch weiter. Also ab auf die Fähre und die Überfahrt genießen. Um 16:30 bin ich jetzt endlich in Horseshoe Bay jetzt muss ich nur noch den richtigen Bus nach Vancouver erwischen, dann hab ich es für heut geschafft. Da irgendwie alle in den gleichen Bus wollen, nehm ich doch einfach mal den nächsten, der kommt in 10 Min. Die ganze Fahrt von Tofino bis Vancouver gab es nichts besonderes, eigentlich schon fast langweilig. In Vancouver angekommen geh ich jetzt einfach mal in das mir schon bekannte Hostel. Sie an wer da sitzt, die kenn ich doch. Eine der Mädels (Nr. 2) von vor 2 Wochen sitzt im Eingangsbereich. Das ist ja eine Überraschung. Sie wohnt aber eigentlich nicht mehr hier, sondern will nur meine andere Ex-Mitbewohnerin (Nr. 3) abholen. Und schon steht sie hinter mir. Da geh ich doch spontan mit zum essen. Nr. 2 erzählt mir das sie im Moment in einem 10$ Hostel wohnt. Hört sich gut an, ich schick die Mädels zum Essen und mach mich auf den Weg zu dem Hostel. Verflixt die Tür ist verschlossen, d.h. ich kann jetzt nicht einchecken. OK dann nehm ich einfach das alt bekannte. Ich mein für eine Nacht hätte mir auch das 10$ Hostel gereicht obwohl es wohl total schmutzig sei. Aber eben wahnsinnig günstig. Egal, jetzt schau ich mal ob ich die Mädels wieder finde. Hab sie gefunden und wir haben noch nett gequatscht. Ich begleite Nr. 2 noch zu ihrem neuen Hostel und darf es mir noch ansehen. Ok, mal ganz ehrlich, länger als eine Nacht, hält man das nicht unbedingt aus. Es gibt alles was bäh ist, Kakerlaken und ihre Kumpels. Na da bleib ich doch bei meinem. Ansonsten hat sich Vancouver nicht verändert. Bin gespannt ob mein Plan morgen aufgeht.

30. Januar 2013
Nach vielen Telefonaten mit meiner Familie und Freunden. Muss ich mir nun endlich mal überlegen wohin morgen meine Reise gehen soll. Ein Ticket für den Bus hab ich schon aber das geht nach Victoria und dort müsste ich dann noch eine Nacht bleiben, was für mich eigentlich keinen Sinn macht (obwohl ich Zeit habe). Im Internet hab ich gesehen das auch Fähren von Nanaimo nach Vancouver fahren. Also zuerst mal zum Busticketschalter und nachfragen ob ich mein Ticket noch ändern könnte. Ja sicher, sie behalten nur 10% des Kaufpreises ein. OK damit kann ich leben und schon hab ich das andere Ticket. Von Nanaimo geht die Fähre nach Horseshoe Bay und von dort aus ein normaler Linienbus nach Vancouver, so bin ich schon um 6 in Vancouver. Das ist doch eine gute Sache, such mir dann noch ein Hostel vor Ort (so wie immer) und der Tag ist gelaufen. Jipi, doch keine Nacht mehr in Victoria.

29. Januar 2013
Es regnet nicht. Also geh ich nun nochmal in den Park, im Moment ist auch nicht Flut. Hab euch viele Bilder gemacht, dann ist es fast so als wärt ihr auch da gewesen. Es ist eigentlich ein Waldweg entlang der Küste. Er wurde künstlich angelegt, was es nicht weniger schön macht. Nur mal so zur Info, das Haus auf den Klippen steht zum Verkauf. Hab nochmal ein Brot gekauft, das ist ja so lecker. Da das Wetter auch schon wieder umschlägt, mach ich mich wieder auf den Weg ins Hostel.

28. Januar 2013
Es regnet immer noch. Ich kauf mir eine Regenjacke, dann kann mir das Wetter egal sein. Hab sie auch gleich getestet, sie hält was sie verspricht.

27. Januar 2013
Es regnet in Strömen, ich mach heut nichts.

26. Januar 2013
Hab verflixt lange geschlafen. Geh jetzt mal einkaufen, da ich überhaupt nichts zum Essen habe. Den Kaffee lass ich einfach mal weg (schmeckt sowieso nicht). Ach ja, hier in Tofino sind die Lebensmittel auch nicht wirklich günstig. Aber was sehen meine verschlafenen Augen, Brot fast wie zuhause. Da nehm ich mir doch gleich mal eines mit. Sonst kauf ich heut nichts Ausgefallenes. Der Shop ist gut sortiert, aber manches ist einfach preislich nicht erschwinglich. Z.B. Milchprodukte kosten fast das doppelte, Gemüse ein Drittel mehr und von, auch Süßes ist verflixt teuer. Zurück im Hostel und es regnet wieder. Was soll ich denn bei diesem Wetter anstellen? Ich geh nochmal zu dem Park von gestern, mal sehen ob mir ein Wolf begegnet. Gestern ging war ich ja schon an der Brücke und jetzt geht’s weiter. Der Weg besteht aus Brettern wie bei einem Steg. Nun geht es wieder eine Treppe hinunter und ich steh direkt am Sandstrand. Ach wie ist das schön. Nur im Moment ist Flut, d.h. ich komm hier gar nicht rüber, hab ja keine Gummistiefel. OK das heißt also ich muss noch einen Anlauf nehmen um den Rest des Parks zu sehen. Naja hab ja zeit.

25. Januar 2013
Mein Ticket für Tofino, hab ich schon also kann es losgehen. Die Straße schlängelt sich durch die Wildnis. Immer wieder taucht ein Bergsee auf, ach wie schön. Vorbei an Urwäldern, steilen Felswänden und Schnee. Ja genau, ich seh zum ersten Mal kanadischen Schnee. Sieht nicht anders aus wie zuhause. Fotos gibt es leider nicht den die Scheiben sind ja sowas von Bää. Es regnet mal wieder. Heut glaub auch nur einmal. Ich bin froh das ich nicht selber fahren muss. Die Straße geht hinauf dann wieder hinunter und ganz schön kurvig ist sie auch. Die Felsen ragen teilweise weit in die Straße sodass Schilder LKWs darauf hinweisen. Nu ja da ist mitfahren doch die bessere Variante. Auch der Regen wechselt jetzt immer mehr in Schneeregen. Aber das geht normaler weise nur solange wir über die Berge fahren. Tofino liegt ja wieder direkt am Wasser da regnet es dann wieder. Tatsächlich, pünktlich zur Ankunft in Tofino regnet es wie aus Eimern. Ich hab natürlich keine Regenjacke dafür hat mein Rucksack einen Regenschutz der jetzt gleich mal zum Einsatz kommt. Ich frage mal wieder den Busfahrer, wie ich jetzt zu meinem Hostel „Whalers on the point“ komme. Ganz einfach, die Straße runter und dann immer weiter gehen bis zum Wasser. Oh das ist ja mal wieder einfach. Da ich verdammt nass werde, stelle ich mich mal kurz unter das Vordach eines Ladens. Zack steht einer neben mir, raucht eine und fängt an mit mir zu quatschen. Nett, er verkauft Alkohol in allen Varianten. Der Regen lässt nach und ich geh weiter Richtung Hostel. OK wenn ich jetzt vor dem richtigen Haus steh, bleib ich auf jeden fall länger hier. Ich bin richtig, jipi. Der Inhaber sitzt selber an der Rezeption. Ach mir gefällt es hier jetzt schon. Mein Zimmer hab ich für mich allein und der Blick geht auf Wasser, Hafen, Berge und ein kleine Insel im Vordergrund. Nachdem ich meine Rucksack auf Feuchtigkeit untersucht hab. Geh ich jetzt gleich mal Tofino erkunden. Hier gibt es viele kleine Häuschen mit eigenem Scharm. Nach einem 10 Min. Marsch stehe ich am Eingang zum Tonquin Park. An einem Schild steht. „Hier werden regelmäßig Wölfe gesichtet“ Es gibt auch Tipps was man tun soll wenn man einen sieht. (Lärm machen und sich aufbäumen) Ok es dämmert schon langsam, soll ich jetzt weiter gehen oder morgen einfach nochmal kommen. Ich wage mich hinein, aber nur kurz, denn der Weg ziemlich schmal und drum herum ist Dickicht. Noch ein Stückchen geh ich weiter, da wird der Weg zu einer Treppe die führt hinunter zu einem Bach der ins Meer fließt. Ach ist das schön. Über den Bach führt eine kleine Brücke, auf die geh ich noch aber jetzt dreh ich um und geh zurück. Ist schon verdammt duster. Morgen ist auch noch ein Tag.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=