bin dann mal weg
  Februar (auf nach Madison CT, USA)
 
28. Februar 2013
Nun bin ich Madison CT bei meiner Gotti. Schön ist es hier, zwar regnete es gestern nur einmal, aber das macht ja nichts. So habe ich gestern meine Wäsche gewaschen, damit ich wieder was zum anziehen habe. Ich begleitete meine Gotti bei ihren Besorgungen und sah so schon einiges von Madison. Die Wege sind lang, so wie es eben hier normal ist, deshalb benötigt man ein Auto. Da ist nichts mit, ich geh mal schnell, nur ich fahr mal schnell. Heute scheint nun die Sonne, mal sehen was auf dem Plan steht.

26. Februar 2013
Oh man, der Tag ist noch nicht alt, aber ich kann doch schon einiges erzählen.
Rückblick: 2010 reisten meine Familie und ich in die Staaten. In Washington am Zoll, war pure Hektik angesagt, denn der Flieger war zu spät und der Anschlussflug eigentlich schon fast weg. In diesem Durcheinander wurden meine Fingerabdrücke und die meiner kleinen Schwester vertauscht.
So nun steh ich heute Morgen um 4:45 an der Grenze und was sagt der nette US-Grenzbeamte? „Hatten Sie schon mal Probleme mit Ihren Fingerabdrücken?“ Na super, die haben es wirklich vertauscht und was nun? Gut das ich nicht mit dem Bus gefahren bin, sonst müssten wohl nun alle auf mich warten. Ich habe Glück, dass der Grenzbeamte ein netter Kerl zu sein scheint. Er macht sich auf die Suche nach dem Problem. Ich hab Ihm noch nicht verraten, dass die Abdrücke evtl. vertauscht wurden, denn ich will den Amerikaner ja nichts anhängen. Nicht das er noch beleidigt ist. Nun warte ich ganz brav und beantworte alle Fragen die sie mir stellen. Da nämlich nichts los ist kümmern sich gleich 3 Jungs um mich. Ja das ist doch mal Service. Einer fragt nach dem Namen meiner Schwester, der nächste nach meinem Geburtstag, dann ob ich mit meiner Schwester in den Staaten war. Na langsam kommen wir dahinter. Nach ca. 30 Min. dann das erlösende, OK! Der nette US-Grenzbeamte meint auch, da ist wohl bei der ersten Einreise was schief gelaufen aber ich soll mir keine Sorgen machen. Er habe nun alles berichtigt und ich darf für 3 Monate einreisen. Puh!!! Da hab ich nochmal Glück gehabt.
So nun stehe ich in den USA und kein Taxi weit und breit. Der Bus zum Bahnhof ist schon weg, was mach ich denn jetzt. Da ich keinen Plan von der Stadt habe und nur eine grobe Richtung wo der Bahnhof sein könnte, lauf ich nun mal auf gut Glück los. Hab ja noch ein bissel Zeit bis der Zug abfährt. Es ist unglaublich, 2 Autos, 3 Busse und kein einziges Taxi. Ich glaub diesmal wird es eng. Da keine Tankstelle und eigentlich überhaupt nichts auf hat, halte ich jetzt einfach mal nen Bus an, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin. Bin noch richtig, aber er meinte ein Bus wird wohl nicht in die Richtung kommen, der ist schon weg. Tja, dass wusste ich ja schon vorher.
Es gibt nicht mal ne Telefonzelle von der aus ich ein Taxi rufen könnt. Oh nein ich bin verloren. Doch warte, da vorne könnte der Laden auf haben und tatsächlich 24h auf. Jipi, da geh ich rein und frag ob sie mir ein Taxi rufen könnt. Yeah, die ist total nett und ruft mir eines, gerettet! Mit dem Taxi geht’s nun auch schnell zum Bahnhof. Jetzt noch das Ticket kaufen und dann geht der Zug in einer halben Stunde. Jawohl, es hat doch noch geklappt. Nun sitze ich erleichtert im Zug. In 9h komme ich in New York an, dort muss ich dann umsteigen und heut Abend um 8 müsste ich am Ziel sein.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=