bin dann mal weg
  Februar (3 Tage im Zug)
 
19. Februar 2013
Oh je, wenn ich das richtig sehe sollten wir jetzt nach Fahrplan in Toronto ankommen, doch im Moment sind wir noch 8h entfernt von Toronto und stehen tun wir auch. In der Nacht ist wohl einiges schief gelaufen. Naja ich hab geschlafen, da bekomm ich ja bekanntlich nichts mit. Warum wir genau so weit hinten dran sind, kann mir keiner beantworten. Zum einen evtl. wegen dem Wetter, dann wegen den Wartezeiten auf andere Züge, einfach vieles das zusammenspielt. Macht aber nichts, letzte Woche waren es 10h, na dann haben wir noch ein bissel Luft.
J Ansonsten schneit es hier auch ganz schön. Es nervt ein wenig, dass es hier kein Wifi gibt, im Bus von Jasper nach Edmonton gab es das wenigstens. Ja man ist schon verwöhnt, so nach 5 Wochen Kanada empfindet man den dauernden kostenlosen Internetzugang einfach für selbstverständlich. So der entgegenkommende Zug war nun auch da. Ich hoffe wir können nun auch mal wieder weiter. Vor genau 4h hätten wir ankommen müssen (9:30), mmh mit viel Glück sind wir in knapp 3h am Ziel (16:45). Zur Besänftigung der Reisenden gibt’s nen Snack für lau. Mmh, ein Sandwich mit wahlweise Truthahn, Schinken oder Corned Beef und zum trinken Wasser, Saft oder Milch. Ja sie wissen eben wie man Reisende (Kanadier) glücklich macht. Da Toronto keine kleine Stadt ist und der Bahnhof eigentlich mittendrinn, werd ich wohl ohne Probleme das Hostel finden. (Wenn ich die richtige U-Bahn und danach den richtigen Bus erwische) Aber ich werde mir auf der Karte noch ansehen, wie weit es zu Fuß ist, da ich nun 3 Tage im Zug saß und kaum Bewegung hatte könnt ich ja evtl. auch wandern. Zu Fuß sind es, laut Lonley Planet, ca. 2 km, das geht. (bin schon mehr gewandert) So und nach der neuesten Durchsage werden wir um 15:45 ankommen. Jipi, da haben sie doch tatsächlich noch Zeit gutgemacht. Gut angekommen und das Hostel innerhalb von 10min erreicht. Tja da hat mein Reiseführer wohl ein wenig übertrieben. Das Hostel macht nen netten Eindruck und für 22$ die Nacht kann man mitten in der Stadt nichts sagen. Ich werf meine Sachen nun schnell ins Zimmer und dann muss ich mir natürlich gleich noch einen Teil der Stadt ansehen. Wolkenkratzer, Baustellen und auch viele alte Gebäude hab ich schon mal entdeckt und das Wasser hab ich auch schon gefunden, aber es ist verdammt kalt. Mich weht ein frisches Lüftchen fast von der Straße. Morgen versuch ich mal hier Winterklamotten aufzutreiben. Hoffe es gelingt mir.

18. Februar 2013
Zweite Nacht im Zug und mir tut noch nichts weh, na damit bin ich schon mal zufrieden. Draußen schneit es immer noch und wir sind nun irgendwo in Ontario. Hier gibt es wenigstens wieder Bäume und so mancher Berg. Durch verschneite Wälder und eine weiße Landschaft führen uns die Schienen heut wieder. Die Sonne hat keine Chance durch diese Schneewolken zu stoßen. Da bin ich ja mal gespannt welches Wetter in Toronto herrscht, dem Wetterbericht nach sollte es trocken, 4°C und evtl. Sonnenschein. Ob das wohl so sein wird? Verspätung haben wir immer noch, zwar hat die Crew gehofft einiges an Zeit wieder gutzumachen, nun das hat nicht geklappt, immer noch knapp 3h zu spät. So vorletzter Zwischenstopp mit 20 min Aufenthalt. ½ h konnten wir bisher gut machen, das wird schon. Da ich nicht genug zu trinken mitgenommen habe, hole ich nun in Hornepayne noch schnell was aus nem Lädele. Hier hat‘s heut wohl ziemlich geschneit. Ganz viel frischer Schnee liegt auf den Straßen, aber kalt ist es nicht wirklich. Leider ist es schon zu dunkel für Bilder. Entweder müssen die Bewohner Stromsparen oder die Versorgung ist nicht so gut, denn die Straßenlaternen gehen immer wieder an und aus. Nun steht noch eine Nacht im Zug an, dann bin ich endlich in Toronto. Langsam aber sicher hab ich keine Lust mehr in diesem Zug zu sitzen, auch wenn man hier in aller Ruhe das Land genießen kann und den Kopf frei bekommt. Ich habe keine Ahnung wie lange ich noch in Kanada bleiben möchte. Einerseits denke ich mir, hey such dir nen Job und dann wird das schon. Andererseits hätte ich doch gerne wieder meine Familie, meine Wohnung und mein Auto zurück. Es ist nicht mehr dieses fiese Heimweh, eher so eine Unentschlossenheit. Vielleicht mach von Toronto aus erst mal einen Abstecher in die Staaten und besuche meine Patentante. Vielleicht weiß ich danach was ich weiter tun möchte. Aber erstmal muss ich noch rausfinden ob mich die Amis überhaupt rein lassen!
J

17. Februar 2013
Boa, Kanada hat nichts für Fußgänger übrig. Es gibt nicht überall Gehwege und dort wo welche sind, sind sie entweder schlecht geräumt oder einfach gesperrt. Das nervt schon ein bissel. Und wenn man zum Bahnhof muss, gibt’s keinen Bus welcher bis dahin fährt. Nein! man muss die letzten 20 min an der Straße entlang laufen und dass natürlich auf einem zuerst schlecht geräumten und danach nicht mehr vorhandenen Gehsteig. Ich bin aber trotzdem gut angekommen. Jetzt brauch ich nur noch mein Ticket und da stellt sich mir die Frage, weshalb eigentlich die Leute, welche nicht heut Nacht mit dem Zug fahren wollen immer solange am Schalter brauchen. Nr.1 hat den Betrieb ne ¾ h, Nr.2 20 min und Nr.3 nochmal ½ h aufgehalten. Die könnten doch alle ihre Tickets nachher holen, wenn dann mal die Tickets für die Nacht draußen sind. Ich bekomme nun doch auch noch ein Ticket. Jipi, nun müssen sie uns nur noch in den Zug lassen. Das dauert natürlich wieder, da zuerst die Gäste des Schlafwagens, danach die Familien, dann die Gruppen der Economie (damit sie beieinander sitzen können) und dann dürfen doch tatsächlich auch die Singles mal einsteigen. Mal sehen wie gut ich heute Nacht schlafe, wir haben nämlich eine Mama mit 4 Kindern an Board und das kleinste hält wohl nicht viel vom Zugfahren.
Geschlafen hab ich doch ganz gut, vor allem nachdem ich an einem 4er Platz mein Lager aufschlagen durfte, da hatte ich dann richtig viel Platz. Mittlerweile haben wir Saskatoon passiert, als nächstes steht nun Winnipeg auf dem Plan. Ich kann nicht genau sagen ob wir in der Zeit liegen. Vermute aber schon. Das Wetter ist perfekt zum schlafen. Kalt, leichter Schneesturm und es ist nicht so richtig hell. Mal sehen wie viele Bilder ich von der Gegend mache, hier ist auch alles sehr eben. Man sieht weit und breit nur Schnee und vereinzelt dürre Sträucher. Es war wohl doch eine gute Idee, einfach mal nach Toronto durchzufahren, denn zwischen Alberta und Ontario ist zu dieser Jahreszeit einfach nichts los. Die meisten teile sind eigentlich zum Getreideanbau gedacht und somit im Moment überhaupt nicht spannend. Die Gegend ist zum anschauen eintönig und fad. Man sieht so gut wie nie die Zivilisation und Tiere gibt es auch nicht wirklich. Es ist einfach nur alles eben und weiß. (Ha, vielleicht leben hier nur weiße Tiere
J) Mittlerweile sind wir auch noch zu spät dran, wobei mir das egal ist. Geplante Ankunft Di 9:30 morgens, da macht ne Verspätung nichts aus. Zurzeit haben wir 3h Verspätung und sind in Winnipeg angekommen. Hier herrscht noch richtig Winter, gut dass ich nur durchfahre sonst hätte ich nun doch ein gewaltiges Klamottenproblem (glaub nicht, dass ich um 1Uhr nachts noch was herbekommen hätte).
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=