bin dann mal weg
  Juni 01.-03. (Bleibe?)
 
03. Juni 2013
NERVÖSITÄT steigt irgendwie. Bin ja gespannt ob ich schlafen kann. Ja nicht verschlafen, aber um 9 Uhr sollte auch ich es schaffen pünktlich zu sein.
Vielen, vielen Dank, meine lieben zuhause. Für die Glückwünsche, das Daumendrücken, die positiven Gedanken und Euren Rückhalt. Sonst wäre ich wohl schon wieder zuhause und das alles wäre nicht passiert. Hab Euch ganz dolle liebe! Danke,Danke,Danke

02. Juni 2013
Hab gut geschlafen und kann es noch immer nicht ganz fassen. Nach einer Weile Internet durchstöbern beschließe ich hier zu bleiben. Denn günstiger wird’s nicht mehr. Hab Vivian (neue Chefin) eine eMail geschrieben (hab ja kein Handy) und dem Job zugesagt. Kaum ist die Mail weg, schon kommt die Antwort. Super, dann bis Di um 9Uhr. In 2 Tagen gehe ich dann wohl zum arbeiten. NERVÖSITÄT-ich lass den Tag, Tag sein und genieße einfach.

01. Juni 2013
So nach einer doch recht ruhigen Nacht, sollte ich mich nun um eine Unterkunft bemühen. Mein erster Weg führt mich wieder zurück nach Charlottetown, brauch wieder Internet, vielleicht finde ich dort irgendwelche Anzeigen für eine günstige Bleibe. Also sitze ich jetzt wieder bei der Touriinfo. Das Internet bringt mich bei meiner Suche überhaupt nicht weiter. Außer ein Hostel 20 min von der Arbeit entfernt. Na dann fahr ich eben da mal hin, evtl. kann ich einen besseren Preis aushandeln. Tja nun stehe ich vor dem Hostel und hoffe das sie mir hier weiterhelfen können. Der Hostelbetreiber macht einen recht netten Eindruck, ich klage ihm mein leid. Und… er meinte gleich, Hostel ist da natürlich zu teuer. Ich bestätige und er… hat auch schon eine Lösung. Seine Großeltern vermieten Cottages (kleine Ferienhäuschen) zu erschwinglichen Preisen. Schon hängt er am Telefon und quatscht mit seiner Oma. Ich kann mir auch gleich die Häuschen ansehen. Die Häuschen stehen auf der Farm seiner Großeltern und die ist direkt hinter dem Hostel, also um die Ecke, wie praktisch. Ich stehe nun auf einer kleinen Farm, mit Pferdekoppel und schon kommt die Oma (sieht nicht aus wie eine, verdammt jung geblieben). Nach einer echt herzlichen Begrüßung zeigt sie mir ein großes Häuschen, d.h. 2 Schlafzimmer. Na mal ganz ehrlich, bin allein, das ist leider zu groß. Hier könnte ich aber gleich einziehen. Sie zeigt mir noch 2 der kleinen Häuschen (1 Schlafzimmer), jip die Größe wäre ja perfekt. Der Hacken, das Häuschen wird gerade noch renoviert, aber wenn ich einziehen möchte, werden sie es nun vorziehen, damit ich spätestens Ende nächster Woche einziehen könnte. Na solange könnte ich noch im Hostel bleiben. Ok, sie telefoniert noch schnell mit ihrem Mann ob es klar gehen würde. Er meint das bekommt er hier. Gut, wir sind uns einig und ich werde dann wohl hier einziehen. Ich schau mich zwar noch mal im Internet um, aber so günstig werde ich wohl nichts finden. Zur Arbeit habe ich 20-25 min. aber das liegt natürlich auch daran, dass man hier niemals nicht schneller als 80 km/h fahren darf. Zurück im Hostel kann ich es kaum fassen. Gestern Job ergattert u heute ein kleines Häuschen. Würd mal sagen, dat läuft. Jetzt werde ich aber irgendwie nervös, komisch.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=